Rückblick.. No 4.. DIE ERLÖSUNG

Mittwoch, der Tag, an dem ich, wenn ich den Job bekommen sollte, den Vertrag unterschreiben müsste, damit ich morgen kündigen kann. So hatten wir das im Vorstellungsgespräch besprochen. Ab 9 Uhr konnt ich nicht mehr schlafen, und habe mich an Schatz seinen Mac gesessen. Er war glaub ich min. genauso nervös und aufgeregt, wie ich. Denn wenn das mit Job klappen würde, würde das bedeuten, dass wir uns ab März jeden Tag sehen und ich bei ihm einzieh. Um 10.15 Uhr hab ich dann meinen Mut zusammen genommen und habe dort angerufen. Die Dame der Rezeption teilte mir mit, dass sie sich wohl doch erst heute melden wollte, und sie ca. in einer Stunde ins Haus komme und sie sich dann melden würde. Ok, gesagt getan. Eine Stunde bange.. daaann.. ich hatte mein Handy lautlos gemacht, falls es klingelte, als ich im Hotel anrufe. Blickte ich auf mein Handy und sah, oh Anruf… *nervös.. rangegangen. Anhand der Nummer erkannte ich schon, dass es die Geschäftsführerin ist.

Und was teilte sie mir mit… ? JAAAAAAAAAAAAAA, sie haben sich für mich entschieden. Ich hätte meinem Schatz so gern sofort bescheid gegeben, der saß aber seit Ewigkeiten in einer Besprechung auf der Arbeit, er war zwischendurch einmal kurz am PC, weil er auf die Toilette musste, aber da hatte ich noch keinen Bescheid. Also erstmal hier und da angerufen, als erstes natürlich meine Mutter. Online noch während des Telefonats allen Bescheid gegeben.

Ich habe mich dann so mit ihr kurzgeschlossen, dass sie den Vertrag vorbereitet, und ich heute Abend auf dem Weg nach Hause zu meinen Eltern, kurz vorbei komme um den Vertrag zu unterzeichnen.

DANN.. endlich, mein Schatz war aus der Besprechung zurück. Ich schrieb ihm nur, ruf an, ruf an, ruf an!.. Das tat er dann auch, und ich habe mich vor Freude überschlagen.. 😀 Das war einfach Perfekt.. 🙂 Er hatte später noch mit seiner Mutter telefoniert, die dann auch schon bescheid wusste und sich auch wahnsinnig freute.

Abends sind wir dann voller Freude und nachdem wir das Auto beladen haben, nach Düsseldorf gefahren, haben den Vertrag gelesen und unterschrieben und sind dann überglücklich zu mir nach Hause gefahren. Das war vielleicht ein Sauwetter. Hat die ganze Zeit geregnet. Aber was solls. Gab wichtigeres.

Die Kündigung hatte ich schon bei Chris zu Hause geschrieben ausgedruckt und unterschrieben, sodass ich diese morgen nur noch meinem Chef in die Hand drücken musste.

Sehr erlebnisreiche und Tage mit vielen schönen Überraschungen.

Danke nochmal an alle Beteiligten, und einen besonderen Dank an meinen Vater, denn die Fahrt nach Goldenstedt war aufgrund der Wetterverhältnisse nicht ganz ungefährlich.

Und natürlich mein Schatz, Chris, ICH LIEBE DICH!! :-*

Veröffentlicht von Bianca

Familienmanagerin, Mutter, Ehefrau, ReNo (in Elternzeit), Bloggerin, Touran-(Pampersbomber)-Fahrerin, Social-Network & iPhone Addicted, ... nordish by nature!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rückblick… No 3

Montag morgen. Das Vorstellungsgespräch steht an. Mein Schatz hat mich morgens in Essen-Werden zum S-Bahnhof gebracht, von wo aus ich...

Schließen