Wochenendetripp: Hamburg – Nachlese

09.03.2007 14:35 Uhr – Direkt nach der Arbeit machte ich mich mit meiner Freundin auf den Weg zu ihren Eltern. An einem Freitag zur „Rushhour“ ein interessantes Unterfangen. Dank Berufsverkehr, Dauerregen und „ich trau mich nicht in einer Baustelle an einem LKW vorbeizufahren“ Fahrer dauerte es dann auch nur bis 18:30 Uhr bis wir endlich in Ganderkesee ankamen.

10.03.2007 08:00 Uhr – Nach einer kurzen Nacht noch schnell was zu frühstücken eingekauft, gefrühstückt und dann die Sachen ins Auto gepackt und nach Hamburg gefahren. Die Fahrt war weniger spektakulär – nur ein Stau bei Hamburg. Wir kamen so gegen 11 Uhr in Hamburg an, fuhren den Wagen in das „Parksilo“ vom Maritim Reichshof Hotel und checkten ein – glücklicherweise war unser Zimmer schon fertig, wir testeten sogleich sämtliches Inventar bis hin zur Badewanne, die eigentlich für 2 Personen zu klein war 🙂 .

10.03.2007 13:00 Uhr – Frisch ausgespannt ging es nun zu Fuß durch die City (wir waren glaube ich in jedem Schuhladen), zur Abwechselung besuchten wir die Binnenalter, sahen uns das Rathaus von aussen an, speisten bei McDonald's und genossen Kaffee und Kuchen bei Starbucks. Bianca war letztendlich dann doch noch mit einer sehr schönen Jeans und einer Bluse erfolgreich – ich habe nix gefunden zum einkaufen 🙁 .

10.03.2007 18:00 Uhr – Schnell das Hamburgticket für den nächsten Tag erworben (gilt ab 18 Uhr das Vortages) und ab zur Reeperbahn und von dort zu Fuß weiter zum Fischmarkt. Auf der Suche nach einem schönen Restaurant waren wir gegenüber vom Fischmarkt in einem Gebäude mit kleinen Galerien und Szeneläden – alles sehr nett anzuschauen, auch wenn ich leider nicht soviel Geld für ein Bild habe 🙂 . Gespeist haben wir letztendlich im ELBrausch, einer netten gemütlichen Lokalität direkt am Fischmarkt. Als Nachtisch bummelten wir noch einmal quer über die Reeperbahn bevor wir uns in unserem gemütlichen Hotelzimmer niederließen.

11.03.2007 08:00 Uhr – Der Wecker klingelte, schnell frisch gemacht, die Sachen gepackt und ausgecheckt. Strahlend blauer Himmel erwartete uns an diesem Sonntag Morgen, auf schnellstem Wege 🙂 begaben wir uns zum Fischmarkt, starteten mit einem Bummel über selbigen (konnten den meisten „Attraktionen“ widerstehen) und frühstückten ein paar traditionelle Fischbrötchen. Diese wohl verdaut begaben wir uns zu den Landungsbrücken, hier fielen wir auf einen der vielen Schreier rein und landeten in eine dieser gemütlichen Barkassen unter freiem Himmel (Achtung Sonnenbrandgefahr!). Die Rundfahrt dauerte knapp eine Stunde und ging durch die Speicherstadt, der Elbe und irgendwelchen Seitenarmen. Nach der Bootstour erkundeten wir die Speicherstadt, ein Besuch im Kaffeemuseum folgte ein Besuch im Gewürzmuseum – die Wartezeiten bei Miniaturweltwunderland und Hamburg Dungeon waren leider zu lang aber bei dem schönen Wetter gab es auch besseres als irgendwo anzustehen.

11.03.2007 13:00 Uhr – Den Sonntag gemütlich an der Binnenalster ausklingen lassen war angesagt. Eine sonnige Parkbank tat meinem „Sonnenstich“ das übrige, rettende Zuflucht bot das Alex direkt an der Binnenalster wo es zum Abschluss des schönen Hamburgwochenendes noch ein leckeres Essen gab …

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ein wahren Gaumenschmaus …

... hat mein Schatz da 2 Tage in Folge auf den Tisch gezaubert. Bevor wir am Dienstag zu IKEA pilgerten...

Schließen