il Lago – Italiener am See

Am Anfang des Baldeneysees, an der Kampmannsbrücke, ist der Italiener „il Lago“ beheimatet. Hier waren wir schon einige Male und hatten bis jetzt immer leckeres Essen bekommen – daher wollten wir es mal wagen mit Freunden dort hin zu gehen.

Zeitig reservierten wir einen Tisch für vier Personen, ausdrücklich im Nichtraucherbereich, für Sonntag 18 Uhr. Soweit klappte auch alles, als wir um 18 Uhr ankamen, führte man uns zu einem schönen Tisch für vier Personen am Fenster, wäre es draußen noch heller gewesen, hätte man sogar schön auf den See schauen können. Die Speisekarte und der Begrüßungsdrink kam schnell, auch die Bruschetta fanden schnell ihren Weg zu uns. Zwei Pizzen, zwei Nudelgerichte, ein Salat und die Getränke wurden bestellt.

Zwei Zeitgenossen der qualmenden Fraktion nisteten sich dann in dem eigentlich für Nichtraucher ausgezeichneten Bereich ein und rauchten eine, bevor sie sich wieder zu ihrer Gesellschaft begaben – das ganze lief leider ohne Intervention des Personals ab.

Die Getränke kamen, kurze Zeit später auch die Pizzen gefolgt von den Nudelgerichten. Alles mal wieder sehr lecker, doch der aufmerksamem Leser stellt fest „und was ist mit dem bestellten Salat?„. Gute Frage, wenn wir das hier nun zum ersten Mal erlebt hätten, würden wir sagen „kann ja mal vorkommen“, aber es ist uns einfach schon zu oft passiert, dass Getränke vergessen und falsche Gerichte geliefert wurden – das ein bestelltes Gericht vergessen wurde, war allerdings wirklich eine Premiere. Es war keine Tragödie, da Pizzen und Nudelgerichte alle anwesenden sättigten, daher haben wir uns auch die Nachfrage erspart und hofften man würde den Salat bei der Rechnungsstellung auch vergessen.

Die Speisen waren verputzt, die Getränke getrunken, unsere Unterhaltung war eifrig und irgendwann fiel uns auf, dass wir seit etwa einer halben Stunde ohne Getränke da sitzen – vom Personal durchaus höflich uns nicht während der Unterhaltung zu stören, aber auch sicher nicht Sinn der Sache, dass man um Getränke zu bestellen, erst rufen oder winken muss?

Unser Fazit: leckere und einfallsreiche Speisen, leider aber unaufmerksames und unprofessionelles Personal

[geo_mashup_map]

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kostenloses GPS-Plugin für Adobe Lightroom

Bis jetzt war es immer etwas aufwändig die Geotaggs in die Bilder zu bekommen, doch das hat jetzt ein Ende....

Schließen