Shopping & Sightseeing in London – Tag 2

Nach dem wir den ersten Tag in London gut rum bekommen hatten, liegt ein weiterer ereignisreicher Tag hinter uns.

07:30 Uhr

Der Wecker klingelte und läutete die letzte Runde unseres Shoppingweekends ein. Wir nahmen noch das Frühstück in unserem Hotel zu uns und packten die beiden kleinen Trolleys ein und checkten aus unserem Hotel 82 aus. Von hier ging es über die Baker Street mit der Underground nach Paddington.

09:30 Uhr

Paddington – hier ist ein Kopfbahnhof und auch der Knotenpunkt mehrer Underground-Linien, so wie ein „Schließfach“, bzw. die Möglichkeit sein Gepäck für ein paar Stunden oder Tage zu lagern. Sicherheitskontrollen wie beim Flughafen und Preise wie auf dem Mond. Pro Gepäckstück 6,50 Pfund für 24 Stunden. Was solls, wir wollten nicht den ganzen Tag mit dem Gepäck durch die Gegend latschen – wir wollten ja noch fotografieren und shoppen.

10:30 Uhr

Mit ein paar Umwegen, weil ein paar Linien der Tube am Wochenende immer renoviert werden, kamen wir an der Station Westminster an. Am Big Ben & Houses of Parliament vorbei, über die Westminster Bridge direkt zum London Eye. Roland hatte Bibi zum Geburtstag einen Flug mit London Eye geschenkt und wir hatten Glück – es war nicht sonderlich voll und es war eigentlich ganz brauchbares Wetter. Der Flug ging etwa 30 Minuten, wir hatten eine schöne Aussicht auf alle Highlights in London und nutzten die Gelegenheit für einige Fotos.

11:30 Uhr

Zurück am Piccadilly Circus, von hier ging es zum Shopping. Ein großer Vorteil in London ist,  dass die Geschäfte zum Großteil schon um 11.30 Uhr öffnen, bezahlen kann man allerdings erst ab 12 Uhr, aber somit hatte man genug Zeit um auszuprobieren. Bibi hat dann ihren Großeinkauf bei Next erledigt. Nach einigem an- und wieder ausziehen, hatte sie zwei neue Anzüge, eine neue Bluse, ein weiteres Oberteil und eine neue Jeans. PERFEKT. Nach dem Shopping nutzen wir eine kurze Pause für einen Café bei Starbucks und ein paar Buger bei McDonald's.

13:45 Uhr

Vom Piccadilly Circus machten wir uns auf zum Trafalgar Square, spazierten mit unseren Taschen bepackt ein wenig umher und durchstreiften den Park vom Buckingham Palace bevor wir uns noch mal in die Underground stürzten.

15:15 Uhr

Da wir noch ein wenig Zeit übrig hatten, hatte Bibi die Idee, noch ein wenig durch Notting Hill zu schlendern. Schöne und verrückte Hausfassaden grenzten aneinander. An dem Haus in dem einst George Orwell einige Zeit gelebt hat, sind wir auch vorbeigelaufen. Die Portobello Road haben wir auch nicht verlassen und diese bis zur nächsten Tube-Station runtergelaufen. Kurz vor Ende hat es dann angefangen zu nieseln. Schnell in einem Supermarkt noch etwas zum Naschen und zu trinken gekauft, bevor wir uns auf den Weg zurück nach Paddington gemacht haben.

16:30 Uhr

Im Bahnhof Paddington holten wir die Trolleys wieder ab und packten unsere Einkäufe fein säuberlich dort ein. Um 16:50 Uhr ging es dann ab Paddington mit der Tube in Richtung Terminal 5 vom Flughafen London Heathrow.

17:30 Uhr

Von der Underground direkt in den London Heathrow – Terminal 5, eine architektonische Meisterleistung. Inzwischen schüttete es in Strömen und wir waren froh nicht mehr raus zu müssen, wir packten unsere Jacken noch in die Trolleys und gaben diese am Schalter auf, so dass wir nur noch mit der Kameratasche bepackt durch das Shoppingcenter Terminal 5 flanieren konnten. Wir suchten eine geeignete Gelegenheit die letzten paar Pfund in Lebensmittel umzutauschen. Für Bibi wurden es ein paar Süßigkeiten, ich holte mir ein leckeres Sandwich – und wir warteten nur noch auf den Aufruf der Maschine.

19:15 Uhr

Die Flug wurde einem aufgerufen und wir mussten uns zu Gate B begeben, über einen Aufzug gelangten wir in die Terminal 5 Underground, welche ohne Fahrer automatisiert zwischen den Gates pendelt. Am richtigen Gate angelangt, warteten wir nun da drauf, dass das Boarding beginnen konnte. Der Airbus A319 stand vor dem Gate, war aber nicht mit dem Jetty direkt verbunden, sondern eine mobile Gangway stand am Flugzeug. Eine Durchsage ertönte – der Jetty sei kaputt, es würde sich um ca. 5 bis 10 Minuten verzögern, man solle doch am besten eine Jacke anziehen, da es draußen regnet schüttet und man ja nun übers Rollfeld zur Gangway laufen muss. Wie gut, dass wir unsere Jacken im Gepäck haben, welches wir aufgegeben haben – danke British Airways! Um kurz vor 20 Uhr beginnt das Boarding, eine Schlange bildet sich an der Gangway und die, die nicht unter der Überdachung der Gangway stehen, stehen halt im Regen. Nicht das man am Ausgang des Terminals unter der Überdachung warten konnte, nein British Airways Personal sorgte dafür, dass man zügig zur Gangway durch geht und auch schön ordentlich nass wurde. Als kleines Willkommensgeschenk lag auf meinem Sitz auch noch ein halbes, angefressenes Butterbrot, was wohl ein Gast vom anderen Flug freundlicherweise dort hat liegen lassen. Das Reinigungspersonal scheint hier nicht sonderlich sorgfältig zu sein. Ich versprach mir nun zum dritten mal in Folge – nie wieder British Airways.

22:05 Uhr

Da wir schon mit massig Verspätung gestartet sind landeten wir auch mit ca. 20 Minuten Verspätung in Düsseldorf. Die Grenzkontrolle kostete ein wenig Zeit, schließlich haben sie uns auch die Stunde, die wir auf dem Hinflug geschenkt bekommen haben, wieder geklaut, aber als wir durch waren, war unser Gepäck schon fast auf dem Band, so konnten wir gleich nach Hause durchstarten und uns in unser Bett schmeissen – morgen geht es wieder zur Arbeit!

Das war eine kleine Zusammenfassung des zweiten Tages in London – Bilder gibt es hier.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bilder aus London

Die Bilder unseres London Wochenendes - Shopping & Sightseeing! Weiterlesen

Schließen