Hebammenpraxis Essen

Im November 2007 eröffnete Hebamme Dimitra Ainalidou-M. die Hebammenpraxis Essen in Essen Kupferdreh am Marktplatz. Über zwei Etagen hatte man 108 Quadratmeter – ein Kursraum, ein Behandlungszimmer und ein Zimmer im Dachgeschoss für Massagen. Die im dritten Stock gelegene Praxis war zwar mit einem Aufzug zu erreichen, doch dieser bot maximal Platz für eine Mutter mit ihrem Kind in einer Maxi-Cosi – auch das Parkplatzangebot für Autos und Kinderwagen war eher beschränkt.

Neue Praxis – Neue Möglichkeiten

Am 1. Oktober fand der Umzug in die neuen Räumlichkeiten an der Sandstr. 13 in Kupferdreh statt. Die ehemalige Gaststätte Ketteltasche wurde dafür renoviert und sehr freundlich gestaltet – in der ersten Ausbaustufe stehen 140 Quadratmeter zur Verfügung – ein schöner Empfang, ein großzügiger Kursraum und drei Behandlungszimmer, in denen auch wieder die Heilpraktikerin Marion Müller einen Platz findet. Ein abschließbarer Abstellraum für Kinderwagen und ausreichend Parkplätze stehen zur Verfügung.

In einer weiteren Ausbaustufe stehen 300 Quadratmeter zur Verfügung – die alte Kegelbahn könnte dem neuen Raum für Kinderbetreuung weichen – dann wäre das Angebot komplettiert.

Was machen eigentlich Hebammen?

Eine berechtigte Frage, Hebammen holen Kinder zur Welt. Ja das passt, die Beschreibung wird aber dem Berufsstand nicht gerecht. Die Hebammen und Mitarbeiter der Hebammenpraxis Essen bieten viel mehr an.

Zu den angebotenen Kursen zählen Geburtsvorbereitungskurs, geburtsvorbereitende Akupunktur, Babypflegekurs, Babymassage, Babyturnen, Turnen für Kleinkinder, Rückbildung und für den zwanglosen Austausch von Müttern gibt es ein mal monatlich das Still-Café. Dazu kommt noch die Betreuung in Form von Vorsorgeuntersuchungen, während der Geburt als Beleghebamme und die Nachsorge.

Im Rahmen der Nachsorge kommt die Hebamme täglich bis zum 10. Lebenstag des Säuglings und schaut, wie die Entwicklung voran schreitet und steht den Eltern mit Rat und Tat zur Seite. Im späteren Verlauf werden die Eltern beim Baden, Pflegen, Beikost und allen anfallenden Sachen rund um den neuen Erdenbürger unterstützt.

Wiedersehen bei der Eröffnungsfeier

Bei der Eröffnungsfeier am 9. Oktober 2010 waren alle aktuellen Patienten sowie die der letzten Jahre eingeladen. Ab 11 Uhr fanden sich in der Sandstraße 13 in Kupferdreh bei herrlichem Wetter auch mehr und mehr Pärchen mit ihren Kindern ein und solche, die noch in freudiger Erwartung waren. Von einem 5 Tage alten Baby bis zum Kleinkind war alles vertreten. Jeder hatte die Gelegenheit sich die neuen Behandlungsräume und den Kursraum anzuschauen, auch ein Blick in die Küche lohnte sich – hier stand Kaffee und Kuchen in ausreichenden Mengen für alle Gäste zur Verfügung.

Wir haben auch unsere Hebamme wiedergetroffen. Sonja hat uns schon während der Schwangerschaft betreut. Zur Geburt hatten wir sie als Beleghebamme dabei und würden es auch bei einem zweiten Kind so Hand haben wollen. Nach der Geburt von Alexander hat uns die ersten Tage zu Hause die Hebamme Dimitra betreut, da Sonja im Urlaub war. Anschließend stand sie uns aber wieder mit ihrem Rat bei den Besuchen zur Seite.

Bilder vom Umzug und Eröffnung

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

2 Kommentare

  1. Die Räumlichkeiten schauen auf den Fotos super aus und es schein eine klasse Einrichtung….lg Ivana

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Neurodermitis und ein glücklicher Zufall

Lange hat es gedauert, aber seit unserem Urlaub hat Alexander seine schlechte Haut einen Namen: Neurodermitis. Wir haben ihn im...

Schließen