Pizza, Gemüse Sandwiches und saftiges Roastbeef vom Grill

Am Freitag kam die Weber Grill Bibel von Amazon doch auf dem Speiseplan stand bereits die Pizza vom neuen Weber Pizzastein. Bibi hat den selben Teig zubereitet, wie für unsere selbst gemachte Backofenpizza, in der Zeit wo der Teig aufging, heizte der Weber Q220 inklusive Pizzastein auf gut über 250°C auf.

Nachdem die Temperatur die 250°C überschritten hatte, war auch schon die erste Pizza auf dem beigelegten dünnen Blech einsatzbereit. Deckel auf und das Blech samt Pizza auf den Pizzastein und Deckel zu. Die Zeit nutzten wir um den zweiten Pizzaboden auszulegen und unseren kleinen Alexander zu bespaßen.

Die erste Pizza war nach knapp 10 Minuten fertig, der Boden leicht knackig und der Belag noch schön saftig – so muss es sein. Die zweite Pizza gelang uns ebenso gut und alle waren guter Dinge bald neue Rezepte auszuprobieren.

Gemüse Sandwiches vom Grill

Das Rezept ist auch aus der Weber Grill Bibel und wir haben uns schon Freitag Abend vorgenommen, das am Samstag mal zu probieren. Nach einem Shoppingtripp zum LiPla und zu Kösters ging es Abends an den Grill, der jetzt erst mal auf unserem Balkon steht.

Die frisch gekaufte Aubergine und Zucchini zurecht geschnitten, gewürzt und auch gegrillt. Dann den Aufstrich für die Baguettebrötchen aus getrockneten Tomaten und frischen Kräutern auf die aufgeschnittenen Baguettebrötchen verteilt, den Käse drauf und dann die frisch gegrillten Auberginen und Zucchinischeiben drauf. Das ganze noch ein paar Minuten auf den Grill bis auch der Käse schön geschmolzen war. Fertig ist das Abendessen – zur weiteren Sättigung gab es noch ein paar Chickenwings – man kann ja nicht ganz fleischlos grillen 🙂 Anmerkung von Bibi: Ich hätte nicht gedacht, dass die Sandwiches soooo lecker sind – wiederholungsbedürftig!

3,5 kg Roastbeef aus der Metro

Heute wollten wir uns ein saftiges Steak aus dem Buch grillen und mussten dafür erst mal die 3,5 kg argentinisches Roastbeef vorbereiten und portionieren. Das ganze in 3 cm dicke Scheiben geschnitten, vakuumiert, beschriftet und eingefroren – drei Stücke blieben zum heutigen Verzehr über.

Auf Zimmertemperatur gebracht wurden die Steaks mit Olivenöl einmassiert, grobes Salz und frisch gemörserter Pfeffer rundeten die Steaks ab. Der Grill wurde auf 260°C befeuert, das Gusseisenrost mit der Grillbürste gereinigt und dann kamen die Steaks auf das Rost – es zischte und bruzelte. Regelmäßig gewendet und dann in Alufolie zum Ruhen!

Tisch decken und fertig ist der Gaumenschmaus.

Was grillen wir denn als nächstes?

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Der Weber Q220 ist eingeweiht!

So unser neuer Grill, ein Weber Q220, ist seit Dienstag da und wurde heute völlig unspektakulär eingeweiht. Am Sonntag bei...

Schließen