Windows Phone OS 0.7

Ich weiß nicht ob, ich es als iPhone 4 Benutzer (der iPhones seit 3 Jahren, bzw. der ersten Generation, benutzt) zu sehr durch die Apple Brille sehe, aber warum hat Microsoft nicht von den Fehlern der Anderen – in dem Fall Apple – gelernt?

Wonach haben alle iPhone Besitzer geschrien als das iPhone auf den Markt kam?

  • native Apps
  • Copy & Paste
  • Tethering
  • Multitasking

Und was macht Microsoft mit Windows Phone OS 7? Man macht ein Marketplace, aber man verschläft es irgendwie die Millionen von Entwickler zu motivieren, Apps zu erstellen. Das kann sicher noch besser werden, doch schränkt das Fehlen von diversen Apps als Umsteiger meine User Expirience erstmal gehörig ein. Apple hatte keinen AppStore zur Veröffentlichung des iPhones am Start und hat erst auf WebApps gesetzt, dann aber mit dem iPhoneOS 2 den AppStore etabliert (2008) und sehr schnell viele Entwickler dazu bekommen, Apps für das iPhone zu entwickeln. Dann war da noch Copy & Paste – seit Veröffentlichung des ersten iPhones wurde es immer wieder von den Anwendern gefordert – 2009 reichte Apple es dann sehr gelungen nach und steigerte die UX des iOS gehörig, gleichzeitig kam auch Tethering um die eher die Netzanbieter ein Theater veranstalteten und es als gelungene Möglichkeit sahen, noch mal extra zu verdienen. Eine Form des Multitaskings reichte man im Juni 2010 mit dem iOS 4.0 nach und machte das iPhone damit noch benutzerfreundlicher.

Windows Phone OS 7 – Quo vadis Microsoft?

Wie man diese Funktionen, die man über die Jahre dazubekommen hat, vermisst, merkt man erst, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind. Ich habe aber kein Downgrade auf ein Nokia 6310i oder auf iPhone OS 1.0 gemacht – nein, ich habe von der Telekom freundlicherweise ein HTC 7 Mozart mit Windows Phone OS 7 bekommen – zur Erinnerung dieses Gerät und System wurde Ende Oktober 2010 veröffentlicht.

  • Copy & Paste? Fehlanzeige
  • Multitasking? Fehlanzeige
  • Tethering? Fehlanzeige (Soll bei Samsung Geräten gehen?)

Weiter noch – ich kann mit dem WP7 nicht mal Screenshots machen, um die Blogeinträge entsprechend zu bebildern – will Microsoft wohl nachliefern. Ich musste auch irrwitzigen Aufwand treiben um die MAC-Adresse der Wifi-Schnittstelle des HTC Mozart zu bekommen – weder bei den WLAN Einstellungen noch bei dem Info-Punkt war etwas zu finden. Erst das Auslesen des Router-Logs nach fehlerhaften Versuchen brachte mir die MAC-Adresse das HTC zum Vorschein.

Internet Explorer 6?

Das Internet und Microsoft erklären den Internet Explorer 6 für Tod. Der Internet Explorer 9, welcher in einer Vorabversion verfügbar ist, macht gute Schritte voran und ist bei Tests auf dem Wege der Besserung.

Der ACID 3 Test zum Beispiel, hier schafft der IE 9 schon 95%, der IE8 lag noch bei 20% während der IE6 klägliche 12% schaffte … die selben kläglichen 12%, die auch der aktuelle Internet Explorer im Windows Phone OS 7 schafft. Überflüssig zu erwähnen, dass moderne Browser wie Chrome, Safari und Firefox die 100% schaffen – aber auch der mobile Safari im iOS 4.1 schafft locker die 100%.

Was bedeutet das in der Praxis? Einige Seiten bieten nicht die selbe UX wie auf normalen Computern oder auf anderen Smartphones. So bleibt die Seite Apple.com beim Windows Phone OS 7 Internet Explorer gleich erst mal schwarz, während andere Browser erst das neue MacBook Air zeigen und sich der Rest erst später einblendet. Spielerein? Klar, aber immer mehr Webseiten setzen auf solche Techniken.

Sortierung der Apps?

Auf dem iPhone habe ich etwa 130 Apps, alle schön sortiert nach Art der App in Ordner auf dem Homescreen – wenn ich was suche, habe ich Spotlight, wo ich einfach ein Teil des Namens eingeben kann. Bei Windows Phone OS 7 habe ich jetzt etwa 10 Apps installiert. Einige sind auf dem Startbildschirm gelandet und der Rest ist in der Liste, alphabetisch sortiert. Bei 10 Apps – zuzüglich den schon vorinstallierten – mag das vielleicht noch einigermaßen übersichtlich sein. Was passiert aber, wenn man auch hier 130 Apps hat? Man sich vielleicht nicht direkt an den Namen erinnert? Die Lupe bringt einen zur Bing Suche, doch damit kann man nicht nach auf dem Gerät installierten Apps suchen – auch habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Apps selbst anzuordnen (außer auf dem Startbildschirm) oder in Ordner zu packen.

Was nun?

Für einen Smartphone-Neuling mag Windows Phone 7 ein gelungenes System sein, doch die meisten Smartphone-Poweruser, die sich über Jahre an ein System gewohnt haben, werden aktuell sicher einige Funktionen vermissen. Am Sonntag werde ich das HTC Mozart mal ein paar nicht Smartphone-Menschen in die Hand drücken – mal schauen, wie sie zurecht kommen.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

5 Kommentare

  1. Pingback: HTC 7 Mozart: Accessoires und Ergonomie » Hightech » Lelei 2.0

      • Naja sind auch noch 2-3 Jahre vorsprung von Apple, das wird MS aber noch aufhören. Aber sonnst sieht man das der Bereicht von nem Apple Jünger geschrieben wurde :).

  2. Pingback: Telekom-hilft Feedback Community – beta » VDSL-News.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
HTC 7 Mozart – erste Eindrücke

Heute kam DHL und hat das HTC 7 Mozart von der Telekom zum testen vorbei gebracht. Nach der Arbeit habe...

Schließen