Jetzt habe ich Essen satt

Ich bin Essener – geboren im Essener Knappschaftskrankenhaus – bis zum 6. Lebensjahr in Steele Horst gewohnt und dann nach Essen Heisingen migriert. Seit einigen Jahren zahle ich mit den höchsten Hebesatz in NRW.

Aber es gibt Dinge die bringen mich einfach zur Weißglut: Blinder bezahlt Nachrüstung einer Ampel in Essen selbst, der desolate Winterdienst in Essen, die unsäglichen Straßenverhältnisse und die Fähigkeit Emails auf dem Dienstweg zu verlieren.

Ich neige ein wenig zur Redundanz und manchmal wiederhole ich mich: Der Insolvenzantrag der Stadt Essen (damit ich nicht ALLES nochmal schreiben muss).

Wie schafft es die Stadt Essen mit diesen hohen Hebesätzen das alles in den Sand zu setzen?

 

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

3 Kommentare

  1. Puh, starkes trauriges Stück.

    Am Bredeneyer Kreuz gibts seit ein paar Wochen aber auch neue Fußgängerampelsignalgeber (so ähnlich werden die im Bürokratiedeutsch sicherlich heißen), mit Blindenakustik. Mussten wahrscheinlich eh sarniert werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
TFK Joggster Twist – eine Bestellung mit Hindernissen

Der kleine Alexander ist nun nicht mehr so klein und braucht mal einen etwas größeren Sportwagen. Nach langer Recherche (dazu...

Schließen