Winterfinger die Smartphone-Handschuhe

Wenn der Winter mal wieder so richtig knackig ist, dann müssen mal wieder die Handschuhe hervorgekramt werden. Doch was stellt man dann schnell fest? Das iPhone (oder andere Smartphones) lassen sich nicht mit jedem x-beliebigen Handschuh bedienen.

Unterschiedliche Konzepte

Schon letztes Jahr gab es von The North Face die E-Tip – diese haben an jedem Handschuh die Fingerkuppe vom Daumen und Zeigefinger mit einer Touchscreen tauglichen Oberfläche die eine Bedienung ermöglicht. Die E-Tip bestehen aus 100% Polyester.

Als Alternative dazu gibt es unter anderem die Winterfinger Smartphone-Handschuhe. Diese bestehen zu 80% aus Lammwolle und einer stretchfähigen Faser, die eine vollflächige Bedienung des iPhones erlaubt. Anders als bei den E-Tip gehen hier dann auch die Multitouchgesten mit mehr als zwei Fingern. Die Handschuhe von Winterfinger gibt es in schwarz und grau – die Größe ist „One size fits all“ und man ist schon für knapp 25 Euro dabei.

Winterfinger im Alltagstest

Vorgestern kam dann auch der Postbote und brachte die Winterfinger Handschuhe, die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt worden sind, rechtzeitig zum immer kälter werdenden Wetter.

Funktional verpackt, kein unnötiges Plastikgedöhns und ein Flyer dabei, der einen überzeugt, dass man eine gute Wahl getroffen hat. Man bedankt sich für den Kauf und weist darauf hin, dass man die Pflegehinweise auf der Verpackung beachten soll.

  • Handwäsche maximal 30°C mit Feinwaschmittel (Handschuhe aber vorher ausziehen)
  • Keine chemischen Reiniger benutzen und nicht bleichen
  • Nicht bügeln (ja das ist die einfachste Übung)
  • im Freien trocknen lassen (bei Temperaturen unter 0°C auch schockfrosten genannt)

Das war es schon – dann kann es ja losgehen.

Schluss mit frieren

In freier Wildbahn erweisen sich die Winterfinger als äusserst praktisch, da man nun mit Handschuhen durch die kalte Jahreszeit spazieren kann und trotzdem mal schnell am iPhone eine Mail lesen, einen Tweet abschicken oder surfe kann. Das iPhone liegt gut in der Hand und es bedarf nur eine kurze Eingewöhnung, bis man die richtige Handhabe mit den Winterfinger-Handschuhen raus hat.

Die Handschuhe erfüllen aber auch den Zweck, dass einem die Finger nicht abfrieren – einen Praxistest mit bis zu -20°C reichen wir nach, wenn es mal wieder so kalt wird :). Große Schneeballschlachten würden wir allerdings mit den Handschuhen nicht empfehlen, da man sonst die Feuchtigkeit und den Dreck, den man unweigerlich mit aufnimmt, in das Smartphone einmassiert.

Video

Dieses ist unser erstes Video-Review, welches wir mit der Nikon D90 aufgenommen. Ich hoffe, dass es euch gefällt und wir werden demnächst noch ein paar mehr machen – das soll (k)eine Drohung sein.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Streetview, Wifi-Location, Werbung – robots.txt – die Lösung

Erst gab es die Schilder auf dem Briefkasten "Keine Werbung", dann gab es die Löschanträge um nicht bei Google Streetview...

Schließen