Apple iPhone vs. Samsung Galaxy S III – ich werde es probieren

Seit 4 Jahren und 4 Monaten bin ich nun Benutzer eines Apple iPhones. Angefangen mit dem iPhone Classic, dem iPhone 3GS und aktuell das iPhone 4. Dazugekommen ist 2010 ein iPad, welches 2011 von einem iPad2 3G abgelöst wurde und meine Frau hat aktuell ein iPhone 4S. Zusammen mit dem iMac und dem Apple TV könnte man sagen, dass wir hier eine sehr Apple-freundliche Umgebung haben.

Erster (und letzter) Kontakt zu Google Android

Im März 2009 hat DerWesten.de mir mal für einen Tag ein T-Mobile G1 in die Hand gedrückt. Damals das Google Andorid Flagship von der Telekom mit Android 1.1. Ich war von Android damals etwa so begeistert wie vor 1 1/2 Jahren von Windows Phone 7. Die Hardware war schrottig und Android war damals frisch geschlüpft während das iPhone OS (jetzt iOS) schon im zweiten Release zur Verfügung stand.

Betreutes Wohnen mit Apple iOS

Knapp 400 iOS Apps nenne ich mein Eigen – gekaufte und kostenlose – von Angry Birds bis Navigon. Für die Plattform gibt es eigentlich alles um seinen iMac (fast) in Rente zu schicken – wenn da nicht Aperture wäre. Durch die, von vielen gehassten, strengen Regeln im AppStore muss man keine große Sorge vor Maleware und Viren haben. Jedes iOS Gerät hat seine Auflösung und die ganzen Apps sehen auf dem iPhone und iPad so maßgeschneidert aus wie ein feiner Maßanzug. Eine heile Welt in der meistens alles ohne Probleme funktioniert. Mit so einem Ensemble an Apple Mac OS X und iOS fühlt man sich ein wenig wie betreutes Wohnen. Man hat alles was man braucht und muss sich nicht um viel kümmern. Noch vor 5 Jahren hätte mein Bastler-Trieb gesagt „ja spinnst du denn? du brauchst so ein Frickelsystem …“ und ich hätte ja gesagt und mir ein Android Smartphone genommen und mich damit irgendwie zurecht gefunden.

Mal wieder ein Blick riskieren?

Inzwischen ist iOS und das iPhone in der 5. Generation am Start und Android ist – in Teilen – bei der 4. Generation (Ice Cream Sandwich) angelangt. Die neue Flagship-Generation von Samsung steht mit dem Galaxy S III in den Startlöchern und soll Anfang Mai von Samsung in London präsentiert werden. Inzwischen brodelt die Gerüchteküche so, wie bei Neuvorstellungen von Apple. Da geht es bis hin zu 4,7″ und FullHD Auflösung – für mich hingegen wäre LTE mit Unterstützung der deutschen Frequenzen ein Kriterium. Denn wenn das Samsung Galaxy S III wirklich mit LTE-Technik kommt, dann werde ich es mir auch bestellen und es mal ein wenig ausprobieren.

Ein neues iPhone, welches dann hoffentlich auch LTE hier in Deutschland kann – nicht so wie das neue iPad – wird noch so bis September/Oktober auf sich warten lassen. Wird sicher dann der legitime Nachfolger von meinem iPhone 4 werden – egal wie die weiteren technischen Daten aussehen.

Warum denn dann das Galaxy S III überhaupt bestellen?

Ganz einfach, ich wollte schon immer mal ein S3 haben – damals den von Audi und jetzt halt das Galaxy S3 von Samsung. Quatsch – eigentlich nur wegen LTE. Laut der Telekom gibt es hier bei mir nämlich LTE und das will ich unbedingt mal ausprobieren und das habe ich mit dem Galaxy S III vor – Multisim rein und es dann auch hoffentlich als mobilen Hotspot (Tethering) zu nutzen und die Speed Option von meinem Telekom Complete Mobile L Tarif zu nutzen.

 

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

1 Kommentar

  1. Pingback: Amazon und Apple Bestellungen automatisch zu Deliverystatus schicken » App4that

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Youtube vs. GEMA! ich schau mir das (trotzdem) mal an …

Die GEMA und Youtube haben sich vor Gericht getroffen und die GEMA hat gegen Youtube in erster Instanz gewonnen -...

Schließen