Nelly Furtado goes Hamburg und wir auch! Teil 1

Ähm.. ja da ich die Tage nochmal gefragt wurde, wie denn das Nelly Konzert war, gibt es hier noch mal einen Kurzbericht dazu.

Also das Wochenende in Hamburg fing für Chris und mich ja schon einen Tag eher an, nämlich Samstag. Wir sind also am Samstag Morgen nach dem gemütlichen Frühstück mit meiner Familie nach Hamburg gefahren, auf den Weg über die Autobahn über sämtliche Autofahrer aufgeregt, aber dann glücklich und entspannt in Hamburg angekommen. Nachdem wir mit schneller Hilfe des Navis das Hotel gefunden haben, bin ich ins Hotel gejumpt und habe gefragt, wo wir den das Auto parken dürften. Ja in der Tiefgarage, ähm und wo ist die, einmal herum fahren und dann an der Rückseite, ist dann aber auch ausgeschildert. Ok, also zurück ins Auto und herum gefahren. War auch leicht zu finden. Dann da rein gefahren und haben gedacht, wir müssten uns ein Ticket ziehen, und dann Parkplatz suchen, aber nix da.

Wir wurden aufgefordert, das Auto abzustellen in so ne Vorrichtung den Gang rauszunehmen bzw. auf ähm keine Ahnung zu stellen und den Schlüssel stecken zu lassen. Selbst das Gepäck hätten wir drin lassen können, aber wir wollten uns das nicht nehmen, und haben die Sachen selber mit genommen. Sind dann zur Rezeption um 11 Uhr und fragten, wo wir unsere Sachen abstellen könnten. Da teilte uns die freundliche Rezeptionistin mit, dass wir grooßes Glück hätten und unser Zimmer, das erste Zimmer ist, welches schon fertig sei. Juuuuhuuuu… Breites Grinsen machte sich breit, rein in den Fahrstuhl und rauf. …. Der Rest erstmal geheim, desweiteren FSK 18 😀

Nachdem Dusche und Bett getestet waren, rein in die Stadt und Bummeln. 🙂 Ich glaube meine Vorurteile über Hamburg habe ich gekonnt abgelegt. In zig Schuhgeschäften gewesen, weil ich ja noch neue Schuhe brauchte, da ich die alten ja am letzten Arbeitstag entsorgt hatte, aber nicht fündig geworden. Ärgerlich aber was solls, shit happens. 😉

Ah, nachdem ich jetzt einige Zeit überlegt habe, was ich mir denn gekauft habe, ist es mir wieder eingefallen. Bei H&M bin ich nämlich dann doch noch nach Beratung meines Schatzis fündig geworden: eine neue schicke Jeans, schön auf Hüfte geschnitten und eine neue schicke schlichte schwarze Bluse waren meins.

Zwischendurch Stärkungen gesammelt bei McDonald's und Starbucks.

Abends sind wir dann zu berühmt berüchtigen Reeperbahn. Und ich muss echt sagen, ist cool da. 🙂 Geschäfte laaaaaaaange auf, haben uns um 22 Uhr in nem plus oder so noch mit Schokolade eingedeckt.. *g*

Vor der Reeperbahn waren wir noch am Fischmarkt, also da wo er am nächsten Morgen stattfand, und haben dort in einem leckeren Restaurant was gegessen (ELBrausch) guuter Geheimtipp!

Sind dann noch in einem interessanten Gebäude mit einer sehr genialen Fotoausstellung gelandet. Der Fotograf hat eine sehr geniale Technik drauf gehabt, wer mehr dazu wissen will, ruft an, oder schickt ne Mail, oder noch besser, KOMMENTIERT!!!

Teil 2 folgt.

Veröffentlicht von Bianca

Familienmanagerin, Mutter, Ehefrau, ReNo (in Elternzeit), Bloggerin, Touran-(Pampersbomber)-Fahrerin, Social-Network & iPhone Addicted, ... nordish by nature!

6 Kommentare

  1. Zitat: „Der Rest erstmal geheim, desweiteren FSK 18 😀
    Nachdem Dusche und Bett getestet waren, …“

    o.O ihr macht ja böse sachen…

  2. ich darf ja mal laut lachen oder??? 😀 😀 😀 😀

    ach ich heiß jetz Krümelchen 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Nebenjob

Ja, meine ersten beiden Tage habe ich in den neuem Büro sehr gut überstanden. Die Arbeit macht mir da richtig...

Schließen