Rückblick… No 3

Montag morgen. Das Vorstellungsgespräch steht an. Mein Schatz hat mich morgens in Essen-Werden zum S-Bahnhof gebracht, von wo aus ich mit der S-Bahn etwas über ne halbe Stunde nach Düsseldorf gefahren bin. In Düsseldorf angekommen, noch ein wenig am Hbf umgesehen, und erkundigt wg. Rückfahrt. Dann gleich gesucht, wo die S-Bahn abfährt, und rein da. Tjoa, am Ziel angekommen, hatte ich noch ne knappe 3/4 Stunde bis Stunde Zeit, ich habe also den Bäcker direkt neben dem Hotel aufgesucht, und meine Zeit dort mit einem Orangensaft und meinem Handy verbracht.

Um 10.45 Uhr bin ich dann rüber, meine Jacke und mein Schal hat die nette Dame an der Rezeption mir abgenommen und aufgehangen. Ich habe dann im Frühstücksraum Platz genommen und gewartet. Nach ca. 10 Min, so kam es mir zumindest vor, kam dann die Geschäftsführerin und ich bin mit ihr in ihr Büro, da wir dort vermutlich am meisten Ruhe haben würden.

Das Vorstellungsgespräch verlief richtig super. Die Arbeitszeiten gefielen mir, und auch das Geld war für meine Vorstellungen sehr zufriedendstellend. Weniger Stunden wie in Oldenburg aber 160 EUR brutto mehr. Wer würde sich da nicht freuen. 😉 Wir verblieben da so, und da gehen die Meinungen auseinander, ich meinte, dass sie sagte, dass sie sich morgen nach dem anderen Vorstellungsgespräch melden wollte, und wie sich später rausstellte, wohl doch erst am Mittwoch. Aber wurscht.

Montag abend sind wir zu der Nicole und dem Matthias gefahren, deren PC Chris ein wenigt fit machen musste. In der Zeit habe ich zusammen mit der Nicole was zu Essen vom Dönermann aus Kupferdreh geholt. Als wir wieder zurück waren, war mein Schatz mit dem Rechner soweit fertig und wir haben gefuttert. Danach noch viel geredet, erfolgreich Tupperware verkauft. Usw..

Dienstag aufgeregt wie nichts gutes, das Telefon angestarrt, hier und da ein wenig phantasiert usw. Die Hoffnung irgendwie schon aufgegeben gehabt. Abends gab es aber Ablenkung, da wir die Katzen vom Nachbarn zum Thomas, Kumpel vom Chris, bringen sollten. Vorher gab es noch eine kleine feine Auseinandersetzung, dass ich im Auto hinten auf die Rücksitzbank zwischen die Katzen sollte.. 🙁 Aber nicht mit mir.. Habe solange geschmollt, bis Chris klein bei gegeben hat und ich doch vorne sitzen durfte. Er hätte den Abend sonst sehr schlechte Karten gehabt.. *g* Somit hatte ich ihn den ganzen Abend in der Hand, und habe bzw ziehe ihn noch immer damit auf, wenn er frech wird.. *fg* Dem Thomas habe ich das auch gleich auf die Nase geschmiert.. tjaa… Als Wiedergutmachung habe ich ihn davon überzeugt, mir ein Eis zu kaufen. Sind also auf dem Rückweg bei einem Discounter an. Dort haben wir uns eine Packung Magnum gekauft. Sehr leggaa. Die Kassiererin an der Kasse gab noch einen schnellen Spruch an der Kasse ab, von wegen besser schmecken. Den hab ich schnell gekontert, und daraufhin haben wir uns draußen einen abgelacht. Und meine Laune war trotz des Wartens auf den Anruf, doch recht gut.. 🙂

Zuhause dann haben wir Lasagne gegessen, und haben uns danach total erschöpft ins Bett begeben.

Veröffentlicht von Bianca

Familienmanagerin, Mutter, Ehefrau, ReNo (in Elternzeit), Bloggerin, Touran-(Pampersbomber)-Fahrerin, Social-Network & iPhone Addicted, ... nordish by nature!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rückblick… No. 2

Um 14 Uhr war ich denn also in Essen am Hbf. Mein Schatz kam mir am Gleis entgegen und wir...

Schließen