Shopping in London – Tag 1

Zum 23. Geburtstag von Bibi gab es als Überraschung ein Wochenende in London geschenkt, diese traten wir nun heute an.

04:30 Uhr

Der Wecker riss uns unsanft aus dem Schlaf, ein paar Minuten später standen wir schon unter der Dusche, ich hatte schon den ersten Kaffee auf und wir waren schon fast startklar. Die Koffer hatten wir extra schon einen Abend vorher mit den nötigsten Dingen gepackt.

05:30 Uhr

Unser netter Nachbar, der sich bereit erklärte uns zum Airport nach Düsseldorf zu bringen, klingelte. Wir starteten durch und waren schon eine halbe Stunde später am Abflugterminal in Düsseldorf, die Straßen waren an diesem Samstag Morgen, zu dieser frühen Stunde ja auch noch recht leer.

06:45 Uhr

Den Check-In hatten wir schon online gemacht, so mussten wir nur noch den Sicherheitscheck passieren und konnten auch fast direkt zum Flugzeug durchstarten. Die Maschine hob, etwa zur hälfte belegt, auch pünktlich um 07:15 Uhr ab.

07:30 Uhr

Der Flug hat in Wirklichkeit länger als 15 Minuten gedauert, aber da man uns ja eine Stunde geschenkt hat, schaut es so aus :-). Der Flug verlief wirklich ohne Probleme und wir waren auch dem Flugplan voraus. Leider bekamen wir keine direkte Parkingposition am Terminal 5 in Heathrow, sondern nur einen Remote-Stand, so wurden wir mit einem Shuttlebus zum Terminal 5 gebracht. Dort ging es recht zügig durch die Grenzkontrolle, direkt zum Ticketautomaten für die „Underground“ und dann gleich durch in die schon wartende Tube der „Picadilly-Line“ in Richtung Innenstadt.

09:30 Uhr

Der erste Starbucks in der Nähe des „Hotel 82“ wurde ausgemacht und gleich aufgesucht. Vorher haben wir noch einen Fußmarsch von der Underground-Station „Baker Street“ zu unserem Hotel gemacht und dort unser Gepäck deponiert. Beim Starbucks stärkte ich mich mit einem Café Mocha und habe kurz über den Hotspot getwittert – hoffentlich wird das nicht zu teuer.

10:10 Uhr

White City – Westfield Shopping Mall. Das gerade frisch eröffnete Einkaufszentrum soll das größte innerstädtische in Europa sein und wir müssen zugeben – es ist gigantisch! Apple, Puma, Next, D&G, Prada, Louis Vuitton, Boss, G-Star, H&M, etc pp – alles da was das Herz begehrt. Wir machten ein paar Fotos und shoppten erst mal drauf los – ein paar Bücher für meine Cousine auf den Philippinen und ein Apple Universal Dock – mehr wurde es hier leider nicht. Aber es war ja erst der Anfang unserer Shopping-Tour. Zur Stärkung suchten wir die „Fressmeile“ in dem Shoppingtempel auf und führten unseren Mägen ein wenig chinesisches und mexikanisches Essen zu.

13:20 Uhr

Bevor wir in unser Hotel einchecken konnten, mussten wir noch ein wenig Zeit totschlagen – und wo geht das am besten? Auf zum Oxford Circus, von hier machten wir uns auf über die Regent Street und die Oxford Street und checkten schon mal ein paar Läden ab und besuchten den zweiten Apple Store für heute :-).

14:10 Uhr

Wir checkten erfolgreich im Hotel 82 ein und waren von dem Zimmer eigentlich positiv überrascht, wir hatten es uns ein wenig „schlimmer“ vorgestellt. Kurz das Bett und das Badezimmer inspiziert und die Kameraausrüstung deponiert und schon ging es wieder weiter.

15:00 Uhr

Mit hohen Erwartungsdruck ging es wieder zum Shopping, vom Picaddily Circus bis zum Oxford Circus, über die Oxford Street bis zurück zur Carnaby Street – jeder Laden wurde inspiziert, viele Klamotten wurden probiert – ein kleiner Happen von McDonald's beseitigte den Hunger bis zum Abendessen. Letztendlich fanden wir eine Hose bei Tommy Hilfiger für mich – aber das war es auch schon für den Samstag.

17:00 Uhr

Unsere Entdeckungsreise führte uns nun zum Covent Garden, wo viele „Kleinkünstler“ ihre Show zum Besten gaben und die Vorbereitung zur, am Sonntag Abend stattfindenden, „BAFTA“ Verleihung stattfanden. Allen nicht so sportlichen sei gesagt, dass man nicht die 192 Stufen von der Underground-Station nach oben gehen sollte – es gibt tatsächlich Muskelkater. Ein Spaziergang zum Leicester Square und durch Chinatown verschaffte uns noch ein paar schöne Einblicke in das multikulturelle London.

18:15 Uhr

Ein Besuch bei Harrods ist in London obligatorisch, also haben wir uns gedacht, da müssen wir auch einmal hin. Es ist wirklich riesig und man könnte dort stundenlang bummeln. Aber wir haben uns zusammen gerissen, denn günstig ist es dort ja nicht gerade. Wir haben so gut wie jede Etage begutachtet, sind mit den verschiedensten Rolltreppen gefahren und und und. Letztendlich hat uns der Bummel so hungrig gemacht, dass wir uns zu dem zuvor ausgewählten Fischrestaurant an der Argyll Street durchboxten.

19:45 Uhr

Beim Essen machten wir uns ein wenig über die vielen leicht bekleideten Engländer/innen lustig, die vor dem Fenster des Restaurants CTFM herspazierten. Bei Außentemperaturen von 0°C liefen diese scheinbar gerne sehr ohne viel Anziehsachen durch die Gegend. Da sind wir dick eingepackt sicher direkt als Touristen geouted worden. Zu Essen gab es eine kleine Sushi Platte als Vorspeise, für Bibi ein Thunfischfilet mit Reis, für mich ein Lachssteak mit Kartoffeln und für uns als Nachtisch eine Moussé au Chocolate – mit 55 Pfund waren wir eigentlich noch günstig dabei.

21:30 Uhr

Nach einem anstrengenden Tag, der etwa 18 Stunden vorher für uns begonnen hatte, waren wir froh im Hotel auf dem Bett zu liegen und einer erholsamen Nacht entgegen zu blicken.

Das war eine kleine Zusammenfassung des ersten Tages in London – Bilder gibt es hier.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

1 Kommentar

  1. Pingback: Shopping & Sightseeing in London - Tag 2 » Urlaub » Lelei 2.0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Versuchter Mord mit Blisterverpackung eines Philips arcitec RQ1075?

Der Versuch eine nicht zu öffnende Plastikumverpackung/Blisterverpackung herzustellen ist Philips fast geglückt - öffnen auf eigene Gefahr! Weiterlesen

Schließen