Die Schlagloch-Sammlung 2010

Nachdem letztes Jahr die Sammlung der schönsten Schlaglöcher so viel Spaß gemacht haben, haben wir uns dieses Wochenende mal ein paar Minuten Zeit genommen und die schönsten fotografiert.

Ein großer Teil dieser Schlaglöcher stammen in ihrem Ursprung auch noch aus dem Jahr 2009, hier hat das Flicken leider versagt. Ein paar sind auch diesem strengen Winter geschuldet, doch jetzt ist der Winter vorbei, da kann die Stadt Essen gerne mal aktiv werden.

Die ersten Bilder stammen von Freitag, den 23. April 2010 und wurden Lelei/Stauseebogen gemacht, die anderen Bilder sind von heute (Sonntag, 25. April 2010) von der Heisinger Str. beim Jagdhaus Schellenberg.

Das ist natürlich nur die Spitze des Eisberges und nur ein Teil der Straßenschäden die jedem Heisinger ein Dorn im Auge sind. Es wird mal Zeit, dass diese eklatanten Straßenzustände ausgebessert werden und noch besser wäre es, wenn man die entsprechenden Teilstrecken mal ordentlich neu machen würde.

Ich werde der Stadt Essen diesen Blogeintrag mal über das Kontaktformular schicken, wenn Probleme beim Auffinden dieser und anderer Schlaglöcher sind, dann stelle ich gerne Geo-Tags zur Verfügung. Jeder andere Essener Bürger fühlt sich auch bitte dazu angeregt Straßenschäden in seiner Ecke über die selben Kanäle zu melden.

„Ruhrgebiet is, wenne durchs Schlagloch schon nen Flöz sehen kanns!“

Wer haftet eigentlich durch Schäden, die durch diese mangelhaften Straßenverhältnisse an den Wagen entstehen?

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

9 Kommentare

  1. Ich kann nur zustimmen, wenn ich da so an meinen Rückfahrt am Freitag von Essen in Richtung Heimat. Auf der Strecke zur Autobahn waren auch einige „schöne“ Schlaglöcher, später dann auf der A1 aber noch in NRW, ein Teilstück, wo es 3spurig war, konnte man auf der mittleren Spur eigentlich nicht fahren, weil dieses Teilstück eigentlich ganz ehrlich nur ein großes Schlagloch war. Da ich allein unterwegs war, konnte ich leider keine so schönen Fotos machen.

  2. Pingback: Essen kriegt die Kurve » Regional » Lelei 2.0

  3. Pingback: Tour de Rü durch Heisingen » Regional » Lelei 2.0

  4. Pingback: Heisingen: Von der Außenwelt abgeschnitten » Regional, nerviges » Lelei 2.0

  5. Bisher hatten wir die größten Probleme mit ungeräumten Nebenstraßen und den Eisbrocken, die betonhart waren – eine Herausforderung für so manchen Stoßdämpfer. Ersetzt mir ja auch keine Sau.
    An die Schlaglöcher hatte ich mich schon gewöhnt – das sind ja unter anderem noch die vom letzten Jahr.

    • ja die sind ja auch noch aus dem Winter 2009/2010 … die neuen sind nun richtig ausgewachsen – Teilweise kann man bis zum Grundwasser gucken 🙂

  6. Wie schön! Ich glaube, ich lege mir hier einen eigenen Brunnen an. Hat sowas dörfliches und romantisches. ;D

  7. Pingback: Wenn die Straßen zur Buckelpiste werden » POTTenzial

  8. Pingback: EBE – Winterdienst wird vergoldet » Lelei 2.0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rund um den Baldeneysee

Das erste richtig schöne Wochenende hat gerade angefangen und da geht es wieder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den...

Schließen