EVAG gibt Pünktlichkeitsversprechen

Die EVAG – unser aller geliebter ÖPNV in Essen – gibt laut DerWesten.de ab dem 7. September ein Pünktlichkeitsversprechen. Wenn der Bus oder die Bahn mal mehr als 10 Minuten Verspätung hat, dann gibt es das Geld einer Einzelfahrkarte in der Preisstufe A2 zurück. Das ist für Erwachsene 2,30 Euro und für Kinder 1,40 Euro. Höhere Gewalt, Eis, Schnee und Streiks sind ausgenommen.

Was wenn der Bus zu früh fährt?

Auf die Frage, was passiert wenn der Bus mal wieder zu früh losfährt, konnte ich bis jetzt leider noch keine Antwort bekommen. Es passier häufiger als man denkt und es liegt im direkten Einflussbereich der EVAG. Jeder Busfahrer hat eine Funkuhr in seinem Bus und sollte die Zeit richtig ablesen können. Hier wäre ein eindeutiges Statement in Sachen Pünktlichkeitsversprechen wünschenswert. Man sollte nicht 10, 20 oder 30 Minuten an der Haltestelle warten müssen, nur weil der Busfahrer meinte er müsse zwei Minuten eher losfahren.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

1 Kommentar

  1. Pingback: Wer pünktlich kommt, den bestraft die EVAG » nerviges, Regional » Lelei 2.0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Stokke Bounce ’n‘ Sleep

Von Stokke haben wir den Klassiker unter den Hochstühlen - den Tripp Trapp. Nun hat der norwegische Hersteller ein Produkt...

Schließen