VW Touran – der neue Pampersbomber

Am 29.03.2011 war es ja soweit, da hatten wir unseren neuen Pampersbomber in der Autostadt in Wolfsburg abgeholt und sind direkt die 350 km zurück nach Essen gefahren – eine schöne Strecke um sich mit dem neuen Gefährt anzufreunden und ein paar der technischen Finessen auszuprobieren. Ein paar will ich gleich mal ansprechen …

Die Ausstattung

Zusätzlich zur eigentlich ganz gut ausgestatteten Highline Version des VW Touran haben wir folgendes bestellt:

Volkswagen Touran Highline 1,4 l TSI 103 kW (140 PS) 7-Gang-DSG (1T34B4)

  • Top Paket (WTP)
    • Panorama-Schiebedach elektrisch
    • Diebstahlwarnanlage „Plus“, Einzeltüröffnung
    • Reifendruckkontrollanzeige
  • Family-Paket (PKF)
    • Kindersicherung für hinten vom Fahrersitz steuerbar
    • Kunstlederbezüge an den Rückseiten der Sitze mit Ablagetasche an den Rückenlehnen
  • Parklenkassistent „Park Assist“ inkl. ParkPilot und Rückfahrkamera „Rear Assist“ (7X6)
  • RCD 510 (RHZ)
  • Mobiltelefonvorbereitung „Premium“ (9ZU)
  • Adaptive Fahrwerksregelung DCC (WDD)
  • „Oakland“ – 4 Leichtmetallräder 7 J x 17 Reifen 225/45 R 17 (PJ8)
  • Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht (WXE)
  • 2 Einzelsitze in der 3.Sitzreihe, im Ladeboden versenkbar (PG1)
  • Netztrennwand (3CB)
  • Spiegelpaket (P14)
  • Entfall der Schriftzüge für die Modell- und Motorbezeichnung am Fahrzeugheck (ONA)
  • Dynamische Fernlichtregulierung „Dynamic Light Assist“ (PXF)

Ein ordentliches Paket an Ausstattung, die sich da so ansammelt und allerhand zum ausprobieren – keine Angst – ich werde nicht auf alles eingehen 😉

Mobiltelefonvorbereitung Premium und RCD 510

Im Audi hatten wir das RNS-E, ein Navi für Europa, aber keine Freisprecheinrichtung – für den Touran haben wir uns gegen ein Navi entschlossen, da wir beide jeweils ein iPhone mit der Navigon App haben und dieses ja auch nutzen können. Damit wir das iPhone auch zum Telefonieren und zum Musik abspielen (via Bluetooth) nutzen können, haben wir uns noch für die Mobiltelefonvorbereitung Premium entschieden und als Headunit das RCD 510 mit dem großen Touchscreen für einfache Bedienung.

Was sagt VW dazu:

Die Mobiltelefonvorbereitung „Premium“ ist ein fest integriertes Autotelefon mit automatischer Anbindung zum Mobiltelefon über die Bluetooth-Technologie „remote-Sim-Access-Profile (rSAP)“. Auch bei kritischer Netzabdeckung ist der Empfang optimal. Die Funktion „Bluetooth Dial-Up-Networking“ ermöglicht die Einwahl ins Internet mit einem Laptop oder PDA, während der digitale Sprachprozessor für eine exzellente Qualität sorgt. Die Bedienung erfolgt über das Multifunktionslenkrad, die integrierte Sprachbedienung oder via Touchscreen diverser Radio-Navigationssysteme.

Das Radiosystem „RCD 510“ bietet ein einzigartiges Klangerlebnis und hervorragenden Bedienkomfort. Ein großer Touchscreen, sowie feste Tasten ermöglichen eine spielend leichte Bedienung. Das „RCD 510“ bietet einen integerierten 6-fach-CD-Wechsler, einen SD-Kartenleser sowie eine AUX-IN-Schnittstelle. Das Radiosystem spielt Dateien im MP3- und WMA-Format ab, hat einen Anschluss für einen externen CD-Wechsler und zeigt die Klimainformationen im Display an. Das „RCD 510“ kann mit der Mobiltelefonvorbereitung Standard oder Premium kombiniert werden und zeigt, falls Parkpiloten verbaut, deren Informationen im Display an (OPS).

Dank der A2DP Bluetooth-Funktion können Inhalte vom iPhone, iPad oder iPod Touch auch ohne Kabel an die Audioanlage vom VW Touran übertragen und auf den normalen Lautsprechern wiedergegeben werden. Diese Funktion muss man aber am Radio und der MFA aktivieren.

Der Klang ist super und auch Kommandos von der Navigon App werden über die Lautsprecher des Autos ausgegeben – wenn man sich denn im Media-Bluetooth-Modus befindet und nicht gerade normales Radio hört. Leider funktioniert die Navigation bei den Titel nicht über das Multifunktionslenkrad. Wenn man allerdings das Media-In-iPod Kabel benutzt, dann wird nicht nur das iPhone geladen, sondern man kann dann auch mit den Tasten am Lenkrad zwischen Playlisten und Tracks hin und her springen.

Mit der Sprachwahlfunktion habe ich mich jetzt noch nicht beschäftigt – kommt aber sicher auch noch.

Empfehlung!

Parklenkassistent „Park Assist“ inkl. ParkPilot und Rückfahrkamera „Rear Assist“

Zu unserer Verteidigung möchten wir anführen, dass wir den Park Assist noch nicht benutzt haben und wohl auch so schnell nicht benutzen werden, ihn aber mitbestellt haben, damit wir vorne und hinten die Parkdistanzkontrolle bekommen. Dazu haben wir auch noch die recht praktische Rückfahrkamera Rear Assist mitbestellt.

Der Touran ist doch ein wenig größer und vielleicht auch unübersichtlicher als unser alter Audi A3, daher machen die Sensoren und auch die Rückfahrkamera Sinn um nicht gleich viel Geld in Restaurierung stecken zu müssen. Bei der Fahrt (rückwärts) in die Garage piept und blinkt es schon ganz schön 🙂

Empfehlung!

Adaptive Fahrwerksregelung DCC

Die zwei Audi A3 zuvor hatten einmal das S-Line Fahrwerk und der andere das Ambition Fahrwerk – keine Fahrwerke, die als komfortabel – wohl aber sportlich –  bekannt sind. Jetzt wollten wir nicht einfach nur das Sportfahrwerk nehmen, sondern auch mal die Möglichkeit haben bei den desolaten Essener Straßenverhältnissen nicht nur durchgeschüttelt zu werden. Die Wahl fiel also auf die adaptive Fahrwerksregelung DCC.

Wir konnten das DCC leider nicht im Touran probefahren, waren daher besonders gespannt, wie sich das Fahrwerk verhält und ich muss sagen, dass es sich bisher in allen Lebenslagen und Einstellungen sehr gut anfühlt – zwar nicht so sportlich wie das S-Line Fahrwerk aber sportlich genug um auch mal schneller um eine Kurve zu fahren als mit dem Standard-Fahrwerk. Bei den Buckelpisten hier in Essen macht es im Comfort-Modus auch eine ordentliche Figur und federt Stöße ordentlich ab.

Empfehlung!

Panorama-Schiebedach

Das Panorama-Schiebedach lässt nicht nur Sonne rein, es lässt auch interessierte Blicke in den Himmel zu. Ein elektrisches Rollo verdeckt die Glasscheibe bei bedarf von innen, damit einen die Sonne nicht blendet. Der Mechanismus zum öffnen und schliessen funktioniert auch automatisch über einen Drehregler am Dachhimmel über dem Rückspiegel. Eigentlich ist so ein Panorama-Schiebedach total unspektakulär – es macht aber den Innenraum schön hell und freundlich und lässt im Sommer hoffentlich auch ein wenig „Frischluft-Feeling“ aufkommen.

Nice to have!

Geschwindigkeitsregelanlage

Die Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) gibt es in der Highline Ausstattung serienmäßig und sie ist auf längeren Fahrten ein deutlicher Komfortgewinn. Einfach bei gewünschter Geschwindigkeit einschalten und dann cruisen und kleine Geschwindigkeitsanpassungen kann man nachjustieren und wenn man doch mal Bremsen muss, dann kann man mit einem Knopfdruck die vorher gesetzte Geschwindigkeit wieder aufnehmen.

Empfehlung!

Regensensor

Auch der Regensensor ist bei dem Highline ein Teil der Serienausstattung – er macht das was er soll: Regentropfen auf der Scheibe erkennen und hin und wieder drüber wischen. Viel mehr konnte ich bisher noch nicht testen, denn viel hat es seit der Abholung in der Autostadt noch nicht geregnet.

Nice to have!

Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht und Dynamische Fernlichtregulierung „Dynamic Light Assist“

Das LEDTagfahrlicht sieht zunächst mal geil aus und sorgt sicher auch dafür, dass man besser gesehen wird – auch ohne volle Festbeleuchtung. Die Xenon-Scheinwerfer sind bis jetzt nur in ein paar längeren Tunneln zum Einsatz gekommen – brachten da aber auch schon die gewünschte Erleuchtung. Das Kurvenfahrlicht und die dynamische Fernlichtregulierung konnte ich bisher erst in der Morgendämmerung auf dem Weg zur Arbeit testen. Die Ausleuchtung ist wirklich sehr gut und man sieht richtig gut, wie das Licht mitlenkt und die Kurve gut ausleuchtet. Die ersten Nachtfahrten über Landstraßen werden hoffentlich den guten Trend bestätigen.

Empfehlung!

Weitere Erfahrungen folgen im Laufe der nächsten Wochen.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

13 Kommentare

  1. Danke.

    Hatte die schon gesehen.

    Sehr schicker Wagen.

    So haben wir unseren auch bestellt.

    Daher war/bin ich gerne an weiteren Fotos interessiert.

    Gruß Gunn

  2. Ach,

    das wäre mir egal. „Echte“ Live-Bilder sind doch ok.
    Man muss beim weiß sicher auch wöchentlich in die Textil-Wäsche.
    Oder in die Handwäsche.

    Gruß Gunn

  3. Eine Frage habe ich:

    Hast du mit den Oaklands auch diese kleinen Verbreiterungen im Radhaus?
    Habe das bei einem Vorführer gesehen, der auf Winterreifen stand, da viel das sofort auf.
    Oder ist das nicht beim DCC?

    Gruß Gunn

  4. Genau,

    Wie schon befürchtet.

    Fallen die nicht Senf beim weissen Touran auf?

    Habe diese beim schwarzen erst nicht bemerkt. Bei weissen R-Line Golf aber direkt.

    Gruß Gunn

  5. Pingback: VW Touran: Dynamic Light Assist » Auto » Lelei 2.0

  6. Pingback: Das Fahrsicherheitstraining mit unserem neuen Touran » Auto » Lelei 2.0

  7. Pingback: Pambersbomber vs. Familienkutsche » Von Essen nach Hessen

  8. Pingback: Der neue Tiguan wird den Pampersbomber ablösen » Von Essen nach Hessen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Unser Besuch der Autostadt Wolfsburg

Vor knapp 5 Monaten hatten wir unseren Pampersbomber in Wolfsburg bei VW bestellt - vor ein paar Wochen kam dann...

Schließen