Entsorgungsbetriebe Essen: Disposition aus der Hölle

Vor einigen Woche traute ich meinen Augen nicht als ich das sah: Auf der Heisinger Straße zwischen Hausnummer 296 – 338, ich sah es nur beim vorbeifahren. Ein Mitarbeiter der EBE, jener großartiger Konzern, welcher den berühmten Winterdienst der Stadt Essen macht, stellte die Mülltonnen aus den Boxen der Häuse an die Bordsteinkante auf den Gehweg. Dies alleine ist noch nicht ungewöhnlich, aber im weiteren Straßenverlauf – überall standen die Mülltonnen – sah ich wieder einen Mitarbeiter der EBE in einer kleinen Bürgersteigkehrmaschine (siehe Bild zum besseren Verständnis) der Slalom um die gerade rausgestellten Mülltonnen fuhr. Vom Bürgersteig runter, auf der Straße um die Mülltonne, auf den Bürgersteig rauf, ein paar Meter weiter bis zur nächste Mülltonne, runter vom Bürgersteig, auf der Straße um die Mülltonne, auf den Bürgersteig rauf, ein paar Meter weiter bis zur nächste Mülltonne … den Rest könnt ihr euch denken, oder?

Zufall oder geplant?

Das musste ein Zufall sein, ein unglücklicher Umstand, ich konnte nicht an geplanten groben Unfug glauben. Doch einige Woche später, ich fuhr wieder um 7:45 Uhr an der Stelle her, bot sich das selbe Bild. Wieder nur ein unglücklicher Zufall? Bei nichten. Heute um 7:45 Uhr wieder das selbe.

Ich bin jetzt nicht der große Experte in Sachen Straßenreinigung und Müllabfuhr. Für mich ist diese Reihenfolge aber doch denkbar ungünstig, ineffektiv und kostspielig. Der Mitarbeiter in seinem Boardsteinhopper wird doch ohne diese künstlichen Hindernisse sicher sehr viel schneller sein und damit mehr Arbeit in gleicher Zeit schaffen können. Dann wird der Bürgersteig an den Stellen, wo die Mülltonnen vorher hingestellt werden, auch nicht sauber gemacht und evtl rausfallender Müll beim entleeren landet gleich wieder auf den halbwegs gereinigten Bürgersteig.

Die Frage aller Fragen

Liebe EBE, wäre es nicht sinniger den Bürgersteigreiniger mit seinen Gefährt ein paar Stunden NACH der Müllabfuhr, wenn die Mülltonnen vom Gehweg verschwunden sind, dort her zu schicken?

Update: Rückmeldung der EBE (23.07.2012)

Auf meine Mail an die EBE erhielt ich die Antwort, dass meine konstruktive Kritik in die weitere Planung für die Bürgersteigreinigung übernommen wurde. Ich bin positiv überrascht. Vielen Dank liebe EBE.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Das Weber Grillthermometer – keine Verbindung

Wie ihr alle wisst, habe ich das Weber Audiodigital-Thermometer und benutze es gerne um die Temperaturen vom Schweinebraten und Rostbeef beim grillen...

Schließen