N’sync! Alle Kontakte in der iCloud und bei Google aktuell halten

Hier kommen wir mal wieder zu den first World Problems. Zwei iPhones, ein iPad, ein MacBook Air und eine Linux Büchse – zwei Benutzer und beide haben zu 80% die selben Kontakte. Bisher haben wir das mit einem iCloud Account synchronisiert, doch das hat einen unschönen Nebeneffekt. Bei den iOS und Mac Kisten gibt es einen „Ich“ Kontakt, wenn dieser auf einem Gerät gesetzt ist, dann überträgt er sich fein auf die anderen Devices. Wenn also Bianca an ihrem iPhone 4S eingestellt hat, dass sie Bianca ist, dann hat mein Account am MacBook Air auch gedacht: Och, du bist jetzt nicht mehr Christian, sondern Bianca, also ändere ich mal dein Userbild und so weiter. Das ist auf dauer ein wenig nervig und unpraktikabel – besondern, wenn ich bald ein neues iPhone (oder auch iPhone 5) mit Siri bekommen sollte. 🙂

Lösungsansätze über zwei Google Accounts

Als Lösungsansatz dachte ich, dass wir es mit zwei getrennten Google Apps Accounts, welche wir eh schon haben, versuchen und die Kontakte dadrüber synchron halten. Da wir da auch schon die ganzen Kalender und so haben und ich den Google-Webmailer an der Linux Büchse benutze, wäre das schon praktisch gewesen. Doch so wirklich habe ich nichts gefunden um die Kontakte zweier Google Accounts zu synchronisieren. Mir wurde zwar Soocial empfohlen, aber das ist ab einer gewissen Anzahl von Kontakten kostenpflichtig.

Lösung über mehrer iCloud Accounts

Alle Kontakte sind schon schön in der iCloud gepflegt, also habe ich es über mehrere Accounts versucht. Wir hatten eh schon jeder einen Account und einen für die iTunes Käufe. Also habe ich die gemeinsamen Kontakte in den generischen Account verschoben und einen für Bianca auf ihrem Account eingerichtet, in dem sie sich, mich und ihre persönlichen Kontakte hat. Das selbe habe ich für mich eingerichtet. In Summe haben wir nun drei iCloud Accounts mit Kontakten.

Einrichtung bei den iDevices und am Mac

Kontakte am iPhoneAn Biancas iPhone sind nun zwei iCloud Accounts eingerichtet. Ihr persönlicher und der allgemeine. Der „ich“ Kontakt ist ihr Eintrag aus ihrem persönlichen Adressbuch und der Standard Account ist der allgemeine Sync Account, damit neue Kontakte standardmäßig bei uns allen erscheinen. Auf meinem iPhone ist mein iCloud Account und der allgemeine eingerichtet und ich habe wiederum meinen Eintrag aus meinem Adressbuch als „ich“ Kontakt gewählt. Beim Mac ist die Einrichtung genau so aufgeteilt.

Synchronisation von iCloud Kontakten zu Google

Die kleine Cobook App, welche ursprünglich nur Kontaktabgleich mit Twitter und Facebook machte, gibt es in der Version 1.1 als Beta und da erlaubt sie einen Sync mit einem Google (Apps) Account. Ein paar Tage nach der Anmeldung für den Betatest bekam ich auch schon den Zugang und habe es gleich mal eingerichtet. Die App synchronisiert nun, wenn mein Mac an ist, meine iCloud Kontakte mit meinem Google Kontakten und hält sie so auf allen Seiten im Einklang. Dabei ist total egal, ob ich Kontakte über das Google Webinterface, am iPhone oder am Mac bearbeite – es ist zeitnah alles auf dem selben Stand.

CoBook App

Als netten Nebeneffekt importiert Cobook noch Benutzerbilder und andere Informationen aus den Facebook und Twitterprofilen meiner Kontakte ins Adressbuch und macht es ein wenig ansehnlicher.

Update: FFRITZ!Box und FRITZ!Fon auch synchronisieren

Wenn ihr auch noch eine AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 oder ähnliches habt, dann könnt ihr eure Kontakte bei Google – und damit auch die von der iCloud synchronisierten – in das FRITZ!Box Adressbuch schreiben lassen. Wenn sie einmal da sind, dann hat man auch vom FRITZ!Fon Zugriff drauf.

Fazit

Es wäre zuviel gesagt, wenn ich behaupten würde, dass das die Perfekte Lösung ist. Doch für den Anfang bin ich erstmal voll zufrieden und alle Anforderungen werden erfüllt.

Habt Ihr Fragen? Wie synchronisiert Ihr Eure Kontakte, wenn ihr mit mehreren Personen ein Adressbuch pflegt?

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

7 Kommentare

  1. Pingback: Ein iOSt im Lukas am Baldeneysee » Lelei 2.0

  2. hallo,
    toller Beitrag.
    My Problem:
    Mac Lion, iPhone 3G, Win7 Notebook > auf dem Mac sind 2 Benutzer (Firma und Privat) ebenso auf dem Win7 PC. > Icloud ist auf dem Mac Firma angemeldet. Nach dem ersten sync läuft das 3G extrem langsam und ich weiß nicht wie ich den ganzen kram gesynct bekomme????soll automatisch laufen, habe aber überall verschiedene Einträge…. Nach dem Einrichten hat iCloud nach dem sync gefragt und nun habe ich bis zu 15 Geburtstage oder Adressen doppelt 🙂 das liegt wahrscheinlich an einer Einstellung???
    Fangen wir bei A an:
    Wie muß ich den zweiten Benutzer am Mac einrichten? > gebe ich meinen mac account von privat ein, soll ich das Passwort ändern lassen.
    muß ich hier eine andere mailadresse angeben, also einen fiktiven zweiten Benutzer anlegen?
    danke broesell@yahoo.de

    • Also wir haben ja drei Accounts, zwei persönliche mit der Mailadresse des jeweiligen Hauptnutzers und dann den generischen, den wir schon vorher als iTunes Store hatten.

      Bei jedem Account auf dem MBA ist der jeweils persönliche und der generische eingerichtet.

      Die Windows Komponente ist mir leider nicht so wirklich schlüssig, was da passiert und wo es da generell hakt.

  3. CoBook ist grundsätzlich ganz nett, allerdings ist die Synchronisationsroutine noch sehr unausgereift. Sollte man auf keinen Fall mit einem umfangreichen Adressbuch machen, wo evtl sich die Google-Contacts und iCloud-Kontakte etwas unterscheiden (durch längere Nicht-Pflege beispielsweise).

    Ich hab das nämlich gemacht und es kommen KEINERLEI Abfragen seitens Cobook bei Konflikten, sondern es wird einfach synchronisiert. Es wird zwar nichts gelöscht, aber nachher ist einfach alles chaotisch.

    • Was ist denn etwas umfangreicher?

      Ich habe mit einem leeren Google Contacts Account angefangen und die knapp 100 Kontakte wurden reibungslos übertragen. Vorher Backups machen ist auch empfehlenswert, hatte ich das erwähnt?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Chicken Lollipops – viel Arbeit für bequemes Fingerfood

Ihr kennt das vielleicht. Die Chickenwings (Drumsticks) kommen gerade vom Grill und wollen gegessen werden. Doch sie sind heiß und fettig...

Schließen