Apple 27″ iMac mit Retina 5k Display – Liebe auf den ersten Blick

Heilig's Blechle da ist er!

27" iMac

Apple 27″ Retina 5k Display in einem Stück Alu eingefasst. Ein Intel Core i5 Quad Core mit 3,3 GHz (Skylake), 8 GB Ram (weitere 16 GB sind auf dem Weg), 512 GB Flash Drive mit seriöslichen 1800 MByte/s Read/Write Speed und einer AMD Radeon R9 M395 Grafikkarte. Heißes Eisen!

Nach 3 langen Wochen kam das Ding endlich. Verpackung, ein unscheinbarer Karton und darin der schräge iMac Karton. Das gute Ding wiegt ein paar Kilo also habe ich es im Karton mit Tragegriff die Treppe hoch gewuppt. Den Schreibtisch leer gemacht, den Karton dort platziert und los gelegt.

Einrichtung

So ein Mac ist da ein wenig einfacher zu handhaben als ein Windows PC. Ausgepackt, eingeschaltet und los gelegt. Update auf OS X 10.11.1, 10.11 war schon installiert, 10 Minuten später aus dem App Store die ganzen Apps gezogen, die ich so brauche und das was am längsten gedauert hat war die Installation von Office 2016.

Hardware

iMac1

Der Apple 27″ iMac Retina 5K (Late 2015) wurde am 13.10.2015 veröffentlicht und ich habe gleich zugeschlagen. Das Modell mit Intel Core i5 (Skylake) 3,3 GHz wurde es. Ich habe lediglich das 2 TB FusionDrive gegen 512 GB Flash getauscht und die Magic Maus gegen das Magic Trackpad2.

iMac2

Das Retina 5K Display liefert bei 27″ fabulöse 5120*2880 Pixel. Absolut scharfes und klares Bild. Super Farben und angenehme Ausleuchtung.

iMac3

Die 512 GB Flash Speicher werden mit Videos und Bilder gefüllt. Demnächst wird iMovie mal getestet und die iPhone Videos der letzten 6 Jahre in einem Best Of Kids zusammengefasst.

iMac4

Mit 8 GB Ram ist der iMac nicht gerade üppig bestückt, doch die RAM Preise bei Apple sind üppig. Daher wandert ein 16 GB Kit in den iMac und bringt ihn auf 24 GB, was für den Anfang reichen sollte. Maximal gehen 64 GB Ram.

iMac5

Als Grafikkarte werkelt eine AM Radeon R9 M395 mit 2GB VRam. Das reicht für den Normalverbraucher locker den 5K Screen zu befeuern.

MagicTrackpad2

Das Magic Trackpad2 verfügt über ForceTouch und ist damit wie das neue iPhone 6s drucksensitiv.

Fazit nach zwei Tagen

Nach zwei Tagen ist es immer noch der beste iMac, den ich je hatte. Gewohnt unproblematisch, immer die nötige Power aus der Hüfte und ein wirklich wahnsinnig scharfes Display.

Die Tage kommt noch der Ram-Aufrüst-Artikel und dann hoffentlich bald ein paar Videos 😀

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

2 Kommentare

  1. Pingback: VMware Horizon Client – VDI Zugriff von iOS und Mac » Their is an App4th.at

  2. Pingback: Time Lapse Video – Bilder von der Lumix GH3 » Von Essen nach Hessen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
LEGO City Bahnhof 60050 – gute Ergänzung für den ICE

Da wir von Alexander einiges von der Brio Holzeisenbahn verkauft haben, konnte er sich nun für seinen LEGO City ICE,...

Schließen