Deutsche Post – danke für den zerstörten Briefkasten

Heute war mal wieder einer dieser Tage an denen etwas schief gehen sollte und ich wurde nicht enttäuscht.

Was stimmt bei diesem Anblick nicht? Ja die Verschlussklappe steht hervor und der Decke steht nach oben. Ein Amazon Briefumschlag mit einem 20*30 cm Parkverbot-Schild wurde in den Briefkasten gewuchtet. Das Schild ist starr und nicht flexible und der Umschlag ist verkantet. Volltreffer.

Da es sich hier eindeutig um ein Produkt der „Deutsche Post“ handelt, habe ich mich auch direkt (12:30 Uhr) an diese telefonisch gewendet und den Schaden gemeldet und man versprach mir schnelle Rückmeldung. Auch Amazon wurde informiert. Um 14 Uhr wurde ich bei der lokalen Postfiliale beim verantworten für die Zusteller vorstellig. Dieser nahm Rücksprache mit der Zustellerin, welche behauptet diesen Brief nicht zugestellt zu haben. Ich bekam eine weitere Nummer von der „Post“ an die ich mich wenden sollte, dort würde das schnellst möglich bearbeitet. Dort rief ich an und wurde wieder durch die Welt verbunden, bis mir einer den „dann habe ich Feierabend Trick“ vorführte. Er nahm alles auf und sagte bis 18 Uhr kommt jemand vorbei oder meldet sich. Außer von Amazon, welche sich entschuldigten und mir die Kosten für den Artikel gut geschrieben hatten, habe ich natürlich keinen Rückruf erhalten und vorbei kam auch keiner.

Selbst angerufen

Um 17:58 Uhr rief ich dann noch mal bei der „Post“ an. „Ne, wie heute kommt keiner vorbei, wir haben hier auch gleich Feierabend, da meldet sich jemand in 3 Werktagen.“ Also bekomme ich wahrscheinlich einen Brief mit einen Fragebogen zugeschickt, welchen ich nicht postalisch empfangen kann, weil irgend wer aus diesem Konzern meinen Briefkasten zerstört hat. Lösungsorientiert war an den ganzen Gesprächen mit der Post nichts, rein gar nichts. Die armen Call Center Agents können da ja auch nichts zu aber ich verstehe es nicht, warum es hier kein Eskalationslevel gibt? Immerhin ist Sachbeschädigung nach StGB §  303 justiziabel und kann auch noch zur Anzeige gebracht werden.

Vielen Dank für NIX!

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

1 Kommentar

  1. Anzeige gegen Unbekannt. Beweislast bei Dir; hoffe, Du hast den Umschlag mit Handschuhen rausgeholt, unter mehreren, nicht mit Dir verwandten Zeugen, und direkt verplombt abgelegt?

    Ja, ärgerlich, aber juristisch imho nur für’s eigene Magengeschwür Futter. Aber feel free, bin gespannt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Unser Urlaub im Landal Beach Resort Ooghduyne

Osterferien, Urlaubszeit! Ich möchte euch gerne von unserem einwöchigem Urlaub in der Niederlande berichten. Es hat uns allen so gut...

Schließen