Eröffnung: Fährmann – da Pietro

Am 1. Januar 2012 hat Fährmann – da Pietro offiziell seine Pforten geöffnet und möchte als neuer Stern am Heisinger Restaurant Firmament glänzen. Wo einst ayurvedische Küche kredenzt wurde, gibt es nun Antipasti, Pasta, Pizza und italienische Köstlichkeiten.

Italiener wie Sand am Mehr

Heisingen hat keine Dönerbude mehr, dafür aber inzwischen drei italienische Restaurants (und eine Takeaway Imbiss) – wobei zwei davon in unmittelbarer Nähe vom Markplatz sind. Fährmann – da Pietro ist der neue direkte Konkurrent von da Laura, welche schon seit gefühlten Ewigkeiten die Stellung hält und schon einen Italiener in der Lokalität von da Pietro überlebt hat.

Während man bei da Laura eher die Pizza und Pasta-Küche Italiens genießen kann, möchte da Pietro mit Fisch und Fleischgerichten glänzen. Wir waren am Tag der Eröffnung da.

Aller Anfang ist schwer

Kerze ohne ScheinWir sind also mit dem kleinen Alexander mal die paar Meter in die Zölestinstr. 24 gelaufen und haben einen Platz in den eigentlich schönen neu gemachten Räumlichkeiten gefunden. Der nette Servicemitarbeiter hat sich auch gleich auf die Suche nach einem Kinderhochstuhl gemacht, welcher auch recht fix gefunden wurde. Speisekarte und die ersten Getränke fanden den Weg zu uns, aber die Kerze auf dem Tisch blieb leider aus.

Die Rückfragen wegen Alexanders Lebensmittelallergie wurden alles von der Küche schnell beantwortet, so dass wir uns dann für Spaghetti Napoli (Kinderteller), eine Pizza Thunfisch mit Zwiebeln und Spaghetti mit Knoblauch und Peperoni in Öl entschieden haben. Eigentlich eine sichere Sache. Als Gruß aus der Küche gab es Baguette, welches von Alexander in Beschlag genommen wurde.

Das Essen

Pizza Thunfisch ZwiebelnBald kamen die Spaghetti für Alexander, welcher sich dann auch sofort in gekonnter Art und Weise darüber her machte. Biancas Nudeln und meine Pizza kamen kurze Zeit später. Die Pizza war gut belegt, der Boden war schön dünn und wurde auch nicht lieblos in einer Form gebacken. Die anderen Nudeln war aber leider ein wenig sehr al dente. Der Service war gut und wir wurden regelmäßig nach neuen Getränken und unserer Zufriedenheit gefragt – die Kerze hingegen blieb weiterhin aus.

Unser Eindruck

Das Restaurant Fährmann – da Pietro hinterließ einen guten Eindruck. Man hatte einen Kinderhochstuhl, für die zu al Denten Nudeln wurde uns ein Getränk nicht berechnet und man fühlt sich eigentlich gut betreut. Wer möchte kann scheinbar auch Sachen bestellen und abholen – trotzdem Besitzt da Pietro nicht den zweifelhaften Charm einer TakeAway Pizzeria.

Die Homepage von da Pietro ist allerdings aktuell noch eine Katastrophe. Eine Ansammlung von Stockfotos, Fehlern und Phrasendrescherei anstatt von Informationen. Eine Karte sucht man derzeit auch noch vergebens.

 

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

2 Kommentare

  1. Hallo Christian,

    vielen Dank für den tollen ausführlichen Bericht! Ich lese schon seit längerem (still und heimlich) Deinen Blog und freue mich über alle interessanten und informativen Einträgen. Ich habe mich ehrlich gesagt schon ein wenig gewundert und auch gefragt, warum du noch nichts über die neue Trattoria auf der Lelei berichtet hast. Ich habe zwar persönlich nichts mit diesem Lokal zu tun, aber war dort schon mehrmals essen. Und die Pasta wie auch die Pizza (mehr hab ich bisher nicht probiert) hat mich ehrlich gesagt begeistert. Ich würde mich freuen von dir einen Test zu lesen. So oder so, mach bitte weiter mit deinem (eurem) Blog, es macht immer wieder Spass hier vorbei zu gucken! 😉

    Alles gute für 2012!

    Viele Grüße,
    Martin

    • Vielen Dank für die Empfehlung. Liegt wahrscheinlich daran, dass wir da unten an der Lelei so selten „vorbei“ kommen, dass es weniger präsent ist als Restaurants die auf unserem täglichen Weg liegen.

      Wir werden das mal in Angriff nehmen und twittern und bloggen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Das war 2011

Auf allen Kanälen liefen Jahresrückblicke und draußen hört man schon die ersten Böller knallen - also Zeit für einen Rückblick...

Schließen