HTC 7 Mozart: Accessoires und Ergonomie

Im letzten Bericht des HTC 7 Mozart Praxistest habe ich ein wenig über die Software Microsoft Windows Phone OS 7 geschimpft – heute werde ich mich mal mit den Accessoires und der Ergonomie für das HTC auseinandersetzen.

Made for iPod

Der Hersteller HTC verkauft nicht nur ein Gerätetyp, er verkauft die unterschiedlichsten Modelle. Apple verkauft nicht nur ein iPhoneApple verkauft iPhone, iPod Touch, iPod Nano, iPod Classic und iPad. Eins haben diese Geräte gemeinsam – der Dockconnector. Mit einem Anschlusskabel kann man all diese Geräte mit dem Computer verbinden, mit Strom versorgen und mit Accessoires verknüpfen.

Der Markt Made for iPod ist gigantisch – von schönen Ladestationen, Radiowecker, BOSE-Soundanlagen bis hin zu Küchenwagen mit Dockconnector gibt es fast alles was das Herz begeht. Alles lässt sich bequem mit dem Dockconnector mit dem iPhone (oder den anderen Apple Produkten) koppeln und benutzen. Auch gibt es Hüllen in Hülle und Fülle – Slimcases bis hin zu Wallets, das Angebot ist riesig und die Auswahl dementsprechend groß.

Aber was mache ich mit dem HTC 7 Mozart? Es ist ein Headset dabei, ein USB Kabel und ein USB-Stromadapter. Wenn ich das HTC laden will, dann schliess ich es an die Steckdose oder Computer an und friemel den Microwasauchimmer-USB in den Port an der linken Seite. Es gibt keine schicke Dockingstation wie für das iPhone, iPod oder iPad – es liegt einfach irgendwo rum und man muss das friemelige USB-Kabel immer wieder anschliessen oder abziehen. Lautsprecher kann ich über den Headphone-Jacket anschliessen, aber das HTC fliegt wieder mit Kabel irgendwo rum.

Die Ästhetik bleibt gänzlich auf der Strecke – man hat ein 0815 Smartphone mit nem Kabel drin – oder vielleicht auch zwei wenn man es Laden will und Musik abspielen möchte.

Wie halte ich das HTC 7 Mozart richtig?

Beim Apple iPhone 4 war es einfach, Steve Jobs hat uns allen höchst persönlich erklärt, wie man so ein iPhone 4 zu halten hat – Scherz. Wie halte ich mein iPhone 4? Ich denke einfach nicht drüber nach – und ich habe es erst ein paar Tage länger als das HTC – es liegt einfach in der rechten Hand und ich kann es mit dem Daumen bedienen und ohne Probleme tippen – einhändig!

Das HTC versuche ich auf ähnliche Art und Weise zu halten. Hier komme ich aber dauernd mit dem Handballen auf die Lupe, die mir dann Bing oder eine andere Suchfunktion öffnet – mich aber von meinem eigentlichen Ziel abhält. Während ich so mein iPhone 4 komfortabel und sicher halte, so habe ich bei dem HTC oft das Gefühl, dass es nicht sicher in der Hand liegt. Dazu kommen noch Schmerzen in der Hand, wenn ich es mal über längere Zeit benutze – so etwas hatte ich nach Benutzung des iPhones noch nie.

Wenn ich jetzt mal etwas intensiver benutze um mal mehr zu surfen und Multitouch zu benutzen, dann nehme ich es in die linke Hand und benutze die Finger der rechten Hand. Beim iPhone 4 funktioniert das auch prima, wenn es gerade lädt oder am Rechner ist. Oh Shit – beim HTC ist das USB-Lade-Burzel im Weg? Tja pech gehabt … in der linken Hand kann ich es dann nur halten, wenn es gerade nicht lädt.

Wo wir gerade beim Laden und Akkukapazität sind. Der Akku des iPhone 4 hält gefühlt mindestens doppelt so lang wie der des HTC 7 Mozart.

Veröffentlicht von Christian

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
8 Monate – Eine aufregende Zeit

Beim letzten Mal hat Mama ja ganz viel geschrieben, nun bin ich mal wieder an der Reihe. Am Montag kurz...

Schließen